M12x1 Abschlussstecker mit Öse, A-, B-, D-codiert

Im industriellen Umfeld haben sich seit Jahrzehnten CAN-basierte Bus-Protokolle zur Datenübertragung etabliert. Dazu gehören zum Beispiel die Übertragungsprotokolle Devicenet sowie CANOpen.

Diese benötigen, im Unterschied zu den Industrial-Ethernet basierenden Übertragungsprotokollen, einen Abschlusswiderstand am Ende des Signalleitungspfades. Ohne diesen, könnte es am Signalweg-Ende zu unerwünschten Reflexionen und damit Störungen bei der Datenübertragung kommen.

Um dies zu verhindern, bietet CONEC umspritzte M12x1 Abschlusssteckverbinder mit Öse an.

Somit können Abschlusswiderstände durch eine Verliersicherung, z.B. in Form einer Schlaufe oder eines Stahlbandes, direkt am Gerät befestigt werden und sind immer griffbereit. Dadurch ergibt sich auch die Möglichkeit, solche Abschlussstecker als Schutz von nicht belegten Schnittstellen zu nutzen, beispielsweise als Programmierschnittstelle an Maschinen oder Geräten.

Es sind alle standardmäßigen Polbilder und Codierungen aus dem M12-Signal-Steckverbinderprogramm als Abschlussstecker herstellbar. Optionale Farbvarianten sowie kundenspezifische Schriftzüge runden das Angebot ab.

Für weiterführende Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!