Klein, robust und flexibel: Han® 1A

Espelkamp / Hannover, 1. April 2019 --- HARTING präsentiert auf der HANNOVER MESSE intelligente Connectivity mit Lösungspaketen für Cloud, Edge und IIoT. Die Technologiegruppe nennt es HAI³ powered Connectivity! Im Bereich Edge zeigt HARTING den Han® 1A, der deutlich kleiner als der bisher kleinste rechteckige HARTING Industriesteckverbinder, der Han® 3A, ist. Um alle Elemente eines modernen Netzwerkes zu erreichen, benötigt der Anwender die optimale Steckverbinderlösung: Der Han® 1A passt sich daher den Ansprüchen einer immer kleiner werdenden Gerätewelt ideal an.

Trotz der kleinen Dimensionen bietet der Steckverbinder leistungsfähige Lösungen für alle Lebenslinien der Industrie. Aufgrund des einfachen „Click & Mate“-Prinzips sparen Anwender bei der Montage zudem wertvolle Arbeitszeit.

Die neue Schnittstelle verwendet schwarze Kunststoffgehäuse und kann mit farbigen Kodierungen ausgestattet werden. Sie benötigt wenig Platz und ist sehr vielseitig, da sie Kontakte für die Daten-, Leistungs- und Signalübertragung integriert. Hinzu kommt eine flexible Anschlusstechnik, die sowohl für die Installation vor Ort – Schraubkontakte – als auch für die Vorkonfektionierung separater Einheiten – Crimp-Kontakte – eine optimale Lösung bietet. Aus der Kombination weniger Grundelemente entstehen so einfache und leistungsfähige Schnittstellen, z. B. für Maschinenbau, Automatisierung, Robotics, Medizin-, Energie- und Verkehrstechnik.

Typische Einsatzgebiete des Han® 1A sind Anwendungen, in denen Antriebe, Sensoren oder andere Geräte mit Leistung versorgt und in die Kommunikation eingebunden werden müssen. Im Maschinenbau liefert der Steckverbinder passende Lösungen, wenn es gilt, Werkzeuge und kleinere Maschinen-Module wie Heiz- und Kühlaggregate, Ventilatoren, Steuerungs-Terminals, Beleuchtungssysteme, Antriebe und Vibrationsförderer effizient anzuschließen. Oder in der Verkehrstechnik: Hier lassen sich Türantriebe, Einstiegssysteme, Beleuchtungen, Lautsprecher, Bildschirme, Anzeigetafeln, Signalgeber und vieles mehr mit dem neuen Leichtgewicht versorgen.

Auch beim Schutz vor Staub und Wasser ist das System flexibel: Aus zwei Komponenten lässt sich schnell eine IP20-Lösung für Einsätze im geschützten Bereich, etwa an Holmen von Maschinen und Versorgungskanälen, zusammenstellen. Mithilfe von Gehäuseelementen und/oder Einzelader-Dichtmatten entsteht eine wasser- und staubdichte IP65-Lösung. Sie kann beispielsweise an Greifern und anderen Roboter-Werkzeugen in rauen Industrieumgebungen eingesetzt werden.