I²C/SPI Oszillatoren SiT3521 und SiT3522 ermöglichen in-system Programmierung

SiTime's Elite Platform™ I²C/SPI Oszillatoren SiT3521 und SiT3522 ermöglichen die Programmierung der Frequenz im Gerät. Über eine digitale Schnittstelle können Output- und Pulling-Frequenz geändert werden.

Die Produktfamilie besticht zusätzlich durch einen extrem niedrigen Jitter (0.21 ps typical integrated phase jitter) und nutzt die einzigartigen Technologien DualMEMS™ (Temperaturmessung) und TurboCompensation™, um eine außergewöhnliche dynamische Performance zu erreichen. So sind die Oszillatoren beständig gegen Luftströme und Temperaturschocks, resistent gegen Schock und Vibration (0.1 ppb/g) und haben bereits einen Low-Drop-Spannungsregler (LDO) integriert.

Die SiT3521/22-Serien unterstützen zwei in-system Programmieroptionen: Zum einen ist jede Ausgangsfrequenz zwischen 1 MHz und 725 MHz in 1 Hz-Schritten programmierbar. Der SiT3521 unterstützt dabei Frequenzen zwischen 1-340 MHz, der SiT3522 über 340-725 MHz. Im Digitally controlled oscillator (DCO)-Modus lassen sich die Frequenzen (via I²C or SPI) außerdem um bis zu ±3200 ppm abstimmen, mit einer Auflösung von 0.005 ppb.

Dabei sind alle Kombinationen von Frequenzen (1 MHz bis 725 MHz), Spannung (2.5 V bis 3.3 V), Pull Range (±25 ppm bis ±3200 ppm) und drei verschiedener Ausgangssignaltypen (LVPECL, LVDS oder HCSL) möglich.

Die Bauteile eignen sich somit perfekt für den Ersatz mehrerer Timing-Komponenten in Systemen, die verschiedene Frequenzen benötigen und in störanfälligen Umgebungen verwendet werden. Zahlreiche solcher Anwendungen finden sich in den Bereichen Telekom, Netzwerk, Server, Storage, Broadcasting oder in Test- und Messgeräten.

Das SiT3521-Datenblatt können Sie HIER herunterladen
und die Application Note bekommen Sie HIER.

Muster sind ab sofort bei SE erhältlich.